Jochen Krämer

.

Durch meinen Sohn bin ich 1997 auf das Taekwon-Do und seinen Begründer Großmeister Kwon, Jae-Hwa aufmerksam geworden. Am Anfang faszinierte mich die Ästhetik der Bewegungen, die blitzschnellen, hohen, gedreht und gesprungenen Kicks und die Hingabe derer, die es betreiben.
.
Durch das kontaktlose Training, das diese traditionelle Kampfkunst charakterisiert, war das Erlernen auch für mich noch im Erwachsenenalter möglich. Nach einiger Zeit verstand ich, dass das Taekwon-Do, so wie es Kwon, Jae-Hwa lehrt, noch viel mehr bietet. Werte wie Gelassenheit, mentale Stärke, Belastungsfähigkeit, Bescheidenheit und Willensstärke, um nur einige Eigenschaften zu nennen, können nach und nach ins Normalleben übernommen werden.
.
Das kontinuierliche Training, hält den Körper auch im Alter überdurchschnittlich fit. 2007 gründete ich die Taekwon- Do Schule in Weisendorf, bin Träger des 4. Dan, verliehen durch den Großmeister selbst und bilde mich permanent durch Übungsleiterkurse des Deutschen Olympischen Sportbundes weiter. Durch meine Arbeit möchte ich alle Menschen erreichen, für die es ebenso eine Leidenschaft werden kann.
.
Ein langer Weg beginnt mit dem ersten Schritt!